Wie Nagellacke richtig entsorgen? Wir sagen euch wie es geht

Nagellacke sind einfach schön und gehören zu einem farbenfrohen Nageldesign definitiv dazu. Und bei den tollen neuen Farbkreationen, die wir jedes Jahr aufs Neue kaufen, ist es nur eine Frage der Zeit, bis der Kosmetikschrank überquillt.

Wenn ihr euch nun von dem einen oder anderen Nagellackfläschchen trennen wollt, dann stellt sich rasch die Frage: Wohin damit? Hausmüll? Gelber Sack? Ins Klo schütten? Das wäre zwar die „einfachste“ aber gleichzeitig schlechteste Lösung!

ACHTUNG! Nagellacke gehören laut den Berliner Stadtreinigungsbetrieben zur Selben Rubrik wie ordinäre Altlacke oder Altfarben. Wenn die Nagellacke nicht ausgehärtet sind, dann dürfen diese nur bei den Schadstoffsammelstellen abgegeben werden!

Warum? Nagellack besteht hauptsächlich aus Nitrocellulose, sowie aus leichtflüchtigen Lösungsmitteln und aus Farbpigmenten (außer bei klarem Lack natürlich). Diese Lösungsmittel verdampfen bei Raumtemperatur und verursachen auch den typischen Geruch von frischem Nagellack.

In hoher Konzentration bestehen sogar folgende mögliche Gesundheitsrisiken:

  • Kopfschmerzen, Übelkeit, Müdigkeit
  • in hoher Konzentration einschläfernd und berauschend
  • Mögliche Schädigungen der Leber und Nieren
  • Können bei Schwangerschaft die Entwicklung des Fötus beeinflussen

Zum Glück enthalten Nagellacke nur sehr geringe Mengen dieser giftigen Stoffe (Wenn allerdings Jedermann (und Frau) alte Lacke einfach im Hausmüll entsorgt, dann kommen schnell kritische Mengen zusammen).

Eine Gefahr gilt lt. Professor Klaus Vetter (ehemals Chefarzt der Klinik für Geburtsmedizin am Vivantes Klinikum Neukölln in Berlin) als unwahrscheinlich. Wenn ihr auf Nummer Sicher gehen wollt, dann beim Lackieren der Nägel, bitte stets gut lüften und zum Entfernen der Lacke keine acetonhaltigen Mittel benutzen.

Wie entsorge ich alte Nagellackfläschen richtig?

Ihr könnt mit einem Nagellackentfernen (Terpentin tuts auch), den alten Nagellack verdünnen, gut schütteln und dann aus dem Glasfläschchen in ein Marmeladenglas schütten.

Das Glasfläschchen kann dann in den Glasmüll und die Plastikkappe in den Gelben Sack. Außerdem müsst ihr dann auch nicht wegen einem einzigen Nagellack zur Sammelstelle fahren. Einfach die „ausgewaschenen“ Lacke im Marmeladenglas sammeln und bei nächster Gelegenheit abgeben.

Ausnahme

Sollten eure Nagellacke aber schon soooo alt sein, dass sie komplett ausgehärtet sind, dann dürft ihr diese auch in den Hausmüll geben! Das gefährliche ist nämlich die Beigabe von Lösungsmitteln. Wenn diese sich verflüchtigt haben, dann bleiben eigentlich nur die Farbpigmente über. Das ist erkennbar daran, dass der Lack ausgetrocknet ist (vollständig!).

Kleiner Tipp: Schwer zugängliche Reste aus dem Nagellackfläschchen können restlos aufgebraucht werden, wenn ihr euch einen Nagelpinsel zulegt. Der ist lang genug, um auch in die untersten Ecken zu gelangen

Unsere Schritt für Schritt Anleitung

    1. Durch die Beigabe von Nagellackentferner (oder Terpentin = günstiger) in das Fläschchen, den Nagellack „flüssiger“ machen.
    2. Altes Nagellackfläschchen schließen und ordentlich schütteln
    3. Die Flüssigkeit in ein verschließbares Gefäß (zB. ein Marmeladenglas) abgießen
    4. Den Vorgang so lange wiederholen, bis keine Rückstände mehr im alten Nagellackfläschchen sind
    5. Das saubere Glasfläschchen kann nun im Glascontainer entsorgt werden. Der Deckel samt Pinsel muss auch sauber (-ohne Lösungsmittelrückstände) sein und darf dann im gelben Sack entsorgt werden.
    6. Das Marmeladenglas mit dem Nagellackgemisch unbedingt bei der Schadstoffsammelstelle abgeben! NIEMALS ins Klo oder in die Spüle schütten! Unsere Umwelt wird es dir danken!

Und wenn ihr denkt, dass das eine Fläschchen Nagellack im Hausmüll schon nichts ausmacht, dann haltet euch vor Augen, wie viele Haushalte es gibt!

Click Here to Leave a Comment Below 0 comments
1 Shares
Teilen
Pin1
Twittern
+1