Wie entfernst du Shellac zu Hause selbst? September 2020

Shellac ist nach dem Auftragen sehr schnell trocken. Sieht spitzenmäßig aus und hält auch noch ewig! Was aber, wenn du mal eben ein anderes Design haben willst? Wie bekommst du den UV-Lack dann wieder runter? Klar, du kannst natürlich ins Nagelstudio gehen – nur leider haben die Samstag Abend um 20:00 Uhr meistens nicht mehr auf … Also was tun, wenn du noch schnell deine Nägel schön machen willst?

Nicht verzagen! Ihr könnt Shellac auch ganz einfach selber entfernen. Ihr benötigt dafür:

  • Wattepads
  • Alufolie
  • Nagellackentferner (mit Aceton!)
  • Rosenholzstäbchen

Und so entfernt ihr Shellac selber:

  1. Schritt: Tränke die Wattepads mit dem Nagellackentferner, bis sie richtig durchnässt sind.
  2. Schritt: Leg die nassen Wattepads um deine lackierten Nägel.
  3. Schritt: Nimm Stücke von der Alufolie und wickle sie ganz fest um die mit Wattepads belegten Nägel.
  4. Schritt: Warte mindestens zehn Minuten.
  5. Schritt: Nimm die Ummantelungen ab und rubble vorsichtig mit dem Holzstäbchen den Lack von den Nägeln.
  6. Schritt: Auch hier noch einmal vorsichtig nachfeilen und das Shellac sollte verschwunden sein

Tipp: Es gibt auch „fertige“ Remover Pads zum Shellac entfernen

Es gibt auch eine weitere Methode, dafür benötigt ihr aber 100% iges Aceton – Das gibt es in der Apotheke oder im Baumarkt(!)

Acton zum Shellac entfernen:

  1. Schritt: Gieß etwa einen viertel Liter Aceton in ein Schälchen.
  2. Schritt: Stell die Schale mit dem Aceton in eine größere Schale, in welche du heißes Wasser füllst.
  3. Schritt: Halte alle lackierten Nägel in die Schale mit dem Aceton und warte zehn Minuten. Nimm die Finger nicht vorher aus dem Schälchen.
  4. Schritt: Nach den zehn Minuten rubbelst du den Lack vorsichtig mit einem Rosenholzstäbchen von deinen Nägeln ab. Das Holz kann dem Nagel nicht schaden.
  5. Schritt: Jetzt musst du die Nägel nur noch einmal leicht feilen und das Shellac sollte vollständig entfernt sein.

Was tun gegen „trockene“ Nagelhaut und Hände?

Der Lack ist jetzt runter und du willst deine Nägel eine Zeit lang „natur“ tragen?

Darauf achten:

Aceton bzw. acetonhaltiger Nagellack funktioniert super, hat aber den blöden Nebeneffekt, dass deine Haut, bzw. Nagelhaut/Nagel extrem austrocknen. Eine gute Pflege nach dem Entfernen ist daher wichtig.

Und das geht so:

Als Erstes solltest du deine Hände ausgiebig unter warmem Wasser und mit viel Seife waschen, um überschüssiges Aceton zu entfernen.

Wenn deine Hände wieder trocken sind, trage Handcreme auf und sei dabei nicht geizig. Deine Haut nimmt einen Teil der Feuchtigkeit auf und gleicht den Verlust durch das Aceton somit größtenteils aus.

Tipp: Handcremes mit Hyaluronsäure spenden langfristig und intensiv Feuchtigkeit, weshalb sie sich nach einer solchen Behandlung sehr gut eignen.

Tu deinen Nägeln zusätzlich etwas Gutes und massiere sie mit Nagelöl ein. Dafür kannst du einen Pflegestift verwenden, mit dem du die Pflege auf die Nagelhaut aufträgst und sie anschließend mit deinen Fingern sanft in den Nagel einmassierst.

Egal wie, deiner Haut und den Nägeln nach dem Entfernen von Shellac-Nägeln Feuchtigkeit zukommen zu lassen, ist enorm wichtig.