Gepflegte und schöne Hände? 9 Schritte zum Ziel - Nageldesign Zentrale

Gepflegte und schöne Hände? 9 Schritte zum Ziel

Hände sind für "Alles" da!

Zum Tragen, zum Streicheln, zum Essen, zum Trinken, zum Reden usw. Man zeigt sie jederzeit jedem, ohne darüber nachzudenken. Gerade deswegen ist uns die Pflege der Hände so wichtig. Dabei kann sie mit wenigen Handgriffen erledigt und die Rituale können jederzeit in den Alltag eingebracht werden. Mit den richtigen Hausmitteln sorgt man zudem für ein kleines Allround-Programm für schöne Hände.

1. Sanftes Waschen für schöne Hände

Hände sollte man aus Hygienegründen regelmäßig waschen. Natürlich nicht zu häufig und vor allem nicht zu heiß und nicht zu kalt.

  • Auch auf die richtige Handwaschpaste sollte geachtet werden
  • Das Waschmittel sollte nicht zu aggressiv sein
  • Und eventuell sogar rückfettend wirken

Dann sind die Hände trotz Sauberkeit ideal geschützt und man muss die Hände nach dem Waschen nicht unbedingt eincremen.

Dreck unter den Fingernägeln kann mit

  • speziellen Bürstchen
  • oder alten Zahnbürsten entfernt werden

Achtet darauf, dass beim Reinigen das Nagelbett selbst nicht beschädigt wird​

2. Regelmäßig Handschuhe tragen

Handschuhe können auf 3 Arten zu schönen Händen beitragen.

  • Handschuhe beim Abwasch oder Putzen tragen

Die Hände sollen nicht mit dem aggressiven Putzmittel in Kontakt kommen. Mittlerweile gibt es sehr schöne Putzhandschuhe, sodass man gestylt aussieht.

  • In den Wintermonaten gehören Handschuhe über die Hände gezogen.

Die kalten Temperaturen, das nasskalte Wetter, der eiskalte Wind – alles Facetten, die an der Haut unschöne Folgen zurücklassen. Mit den "richtigen" Handschuhen – Fingerhandschuhe oder Fäustlinge – schützt man seine Hände vor dem kalten Winterwetter und somit auch vor dem Austrocknen.

  • Die dritte Variante für Handschuhe ist beim Einziehen von Pflegecremes.

Nicht nur seit „Sex in the City“ gehören Eincreme-Handschuhe zum Ritual. Die Wärme öffnet die Poren, die Creme kann besser einziehen und vor allem:

Ihr verschmiert die Creme nicht überall an Tassen, Smartphone und Fernbedienung.

3. Handpeeling für eine glatte Haut

So wie dem Körper und Gesicht tut es auch den Händen gut, hin und wieder ein Peeling zu erhalten. Die Durchblutung wird angeregt und abgestorbene Hautschuppen werden entfernt.

Peelings könnt ihr auch mit einfachen Hausmitteln selber herstellen: 

ZUTATEN:

  • Zucker oder Salz
  • Öl
  • Tonerde oder Kaffeesatz

...diese Hausmittelchen hat jeder zu Hause.

Das Peeling sollte nach dem Waschen aufgetragen werden und sanft die Hände damit massieren, nicht zu fest drücken und rubbeln.

Das Peeling mit lauwarmem Wasser wieder abwaschen und danach die Hände gut eincremen.

4. Die Hände regelmäßig eincremen

Ob nach dem Waschen oder Peelen oder vor einem Winterspaziergang – das Eincremen der Hände sollte zu einem Ritual werden. Bei den Cremes sollte auf den Fett-Gehalt geachtet werden und auf Glycerin verzichtet werden, da dies die Haut zusätzlich austrocknen kann. Man kann auch zu einer Vaseline-Creme greifen und die Hände damit eincremen. Gerade wer trockene Haut hat, sollte auf Fett-Produkte wie Shea-Butter oder Kokosnussöl setzen.

Bei eher schwitzenden Händen können Salbei-Cremes oder Lavendel-Cremes Erleichterung schaffen

5. Ein Handbad für sanfte Haut

Ein schönes entspannendes Handbad ist ebenfalls für die Schönheit der Hände verantwortlichVorab sollten die Hände gewaschen sein und schon kann man die Hände in einem angenehmen Bad entspannen.

Dazu braucht ihr: 

  • lauwarmes Wasser ​
  • Milch oder Olivenöl
  • mit einem Spritzer Zitrone

einfach die Hände hineinlegen und entspannen...

Auch die Fingernägel profitieren von diesem besonderen Bad.

Danach sollte man die Hände gut abtrocknen und eventuell etwas ruhen lassen. Die Fingernägel sollten vor dem weiteren Bearbeiten aber gut getrocknet sein, da sie nach dem Bad zu weich sind.

6. Hände wollen massiert werden

Unsere Hände sind immer im Einsatz beim:

  • Kochen
  • Tippen
  • Tragen
  • Schminken und beim Essen
  • usw. usw...

Dadurch beanspruchen wir die Muskeln, die unsere Finger so flexibel machen. Damit die Hände aber auch einen gewissen Ausgleich bekommen, sollte man sie massieren.

Hierfür einfach mit der anderen Hand den Handrücken sowie die Handinnenflächen sanft, aber mit Druck massieren. Die einzelnen Finger nicht vergessen, die auch rundum massiert werden möchten.

Am besten nutzt ihr wieder ein Öl, sodass die Massage sanft genossen werden kann.

7. Fingernägel pflegen - für schöne Hände!

Zu einem Paar schöne Hände gehören auch die gepflegten Fingernägel. Diese sollten regelmäßig gefeilt und natürlich gereinigt werden. Der Fingernagel darf beim Händeeincremen immer eine extra kleine Portion zusätzliche Creme oder Öl bekommen. Dieses sanft einmassieren, vor allem vor der ​Entfernung der Nagelhaut tut dies gut.

Als Badezusatz kann man wieder Olivenöl oder Mandelöl verwenden...

Auch ein Bad, in dem nur die Fingerkuppen tauchen, sodass der Fingernagel ganz bedeckt ist, hilft bei brüchigen und rauen Nägeln.

8. Fingernägel richtig kürzen und feilen

Wer seine Fingernägel regelmäßig feilt, muss diese meist nicht zusätzlich kürzen. Man feilt immer von außen nach innen und rundet die Seiten aber nicht zu stark ab. Die Form entscheidet dabei der eigene Geschmack. Glasfeilen sind feiner und mit ihnen kann gerade bei brüchigen Nägeln sauberer gearbeitet werden. Zum Feilen kann man auch elektronische Feilen verwenden, was schneller geht, aber ein gewisses Händchen benötigt.

Solche elektronischen Feilen kann man auch zum Glätten und Polieren der Nägel verwenden, was einen zusätzlichen Glanz zaubert und die Hände verschönert.

9. Pflegender Nagellack für gepflegte Hände

Nagellack kann nicht nur Hände verschönern, sondern sie zugleich auch pflegen bzw. den Fingernagel pflegenVerschiedene Lacke, die zugleich pflegen, können allein getragen oder als Unterlack genutzt werden. Die unauffälligen Farben wie Nude oder glasklar sorgen zudem für einen ansprechenden Look, der für schöne und gepflegte Hände spricht.

Wer es nicht glänzend mag, kann ebenso aus einer Vielzahl an matten Nagellacken wählen.

Statt eines pflegenden Nagellacks kann man auch spezielle: 

  • Nagelcremes
  • Nagelöle verwenden...

Gepflegten Nägeln steht mit diesen Tipps nichts mehr im Wege! Also viel Spass beim Ausprobieren und Pflegen. Eure Michaela


Wie hat dir der Artikel gefallen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Stimmen, im Durchschnitt: 5.00 von 5)

Click Here to Leave a Comment Below 0 comments
1 Shares
Pin1
Share
Email
+1