Babyboomer Nägel mit Anleitung

Was sind Babyboomer Nails? 

Elegant, äußerst gepflegt, strahlend schön und doch natürlich! Obwohl dieser Look erst für eine ganz spezielle Zielgruppe kreiert wurde, erfreut er sich immer größerer Beliebtheit bei Liebhabern der Nagelkunst jeden Alters und jedweder Couleur.

Die einen lieben ihn, weil Kunstnägel auf diese Weise modelliert nahezu täuschend echt aussehen – nur ein bisschen besser eben. Manche schätzen das Design, weil es zu allem hervorragend passt.

Und besonders experimentierfreudige Nailartisten bevorzugen das Design deshalb, weil es die ideale Grundlage für kleinere Extras und vorübergehende Verzierungen bildet.

Woher stammt der Begriff „Babyboomer“?

Die Bezeichnung für den Nageltrend, der neuerlich Kultstatus erreicht, ist eigentlich ein aus den Geschichtsbüchern entlehnter Begriff und meint eine ganze Generation – nämlich die Kinder aus den besonders geburtenreichen Jahrgängen von ca. 1946 bis 1960.

Dazu gehört Iris Berben genauso wie Bonnie Tyler, Donatella Versace und Whoopi Goldberg.

Was hat diese Generation an sich, dass eigens für sie ein individueller Nageltrend entstanden ist?

Die geburtenstarken Jahrgänge erlebten ihre Jugend zwischen Nachkriegswehen, wirtschaftlichem Aufschwung und neuem Wohlstand. Wichtig war das Streben vorwärts, denn das größte Problem dieser Generation bestand ja darin, dass sie so viele waren, die auf einmal die Klassenzimmer sprengten und später alle gleichzeitig ins Berufsleben einsteigen wollten. Die Emanzipation ermöglichte es gerade den Frauen, sich zu behaupten, Karriere zu machen und überall vorne mitzumischen.

Ein sehr guter Bildungsabschluss war dabei ebenso wichtig wie ein perfektes äußeres Erscheinungsbild.

Auch heute zeichnen sich diese Jahrgänge dadurch aus, dass sie noch immer mittendrin und voll dabei sein wollen. Alter? Falten? Rente? Nein danke!

Wie sehen diese Nails denn nun aus?

Man kann sie als Kreuzung der Ombre und der French Nailart betrachten. Wie bei Letzterer werden Farben verwendet, die dem Naturnagel sehr ähnlich sind. Das heißt, ein eher zurückhaltendes Weiß und ein dezentes Rosé, das aber dem jeweiligen Hauttyp angepasst sein sollte.

Wichtig ist der absolut fließende Übergang von der weißen Nagelspitze zum Nagelbett, der durch eingeübte Verwisch- oder Tupftechniken erzeugt wird.

Das Besondere an diesem Look ist, dass man im perfekt manikürten Zustand kaum erkennt, dass es sich um einen künstlichen Nagel handelt.

Übrigens: Babyboomer meint nur die Farbgebung des Kunst- oder Naturnagels. Was die Form und Länge anbetrifft, dürft ihr absolut frei in eurer Entscheidung sein. Besonders Extremformen wie Egde, Stiletto oder Flare wirken mit knalligen Farben einfach zu ausgefallen und sorgen im Alltag schnell für eher schräge als bewundernde Blicke. Mit dem Babyboomer Stil können sich jedoch auch ausgefallene Nagelformen überall sehen lassen.

Wenn ihr es ganz klassisch wollt, wählt ihr eine ovale oder Mandelform als Grundlage für den beliebten Look.

Anleitung

Anleitung für Gelnägel

Zunächst einmal zur Grundausstattung:

  • Grundiergel
  • ​natürliches French White Gel für die Nagelspitze
  • Rosa- oder hautfarbenes Gel für den gesamten Nagel
  • milchiges Aufbaugel
  • Versiegelungsgel

Die Gele könnt ihr recht unkompliziert bei AMAZON bestellen. 

Vielleicht habt ihr diese Auswahl schon in eurer Farbpalette und könnt sofort loslegen. Falls nicht, empfehle ich euch Komplettsets. Sie sind meist insgesamt etwas billiger und beinhalten darüber hinaus mehrere Farbgelvarianten, damit ihr selbst ausprobieren könnt, welche Nuancen euch am besten gefallen. Ansonsten könnt ihr natürlich auch Gel separat kaufen. Der Preis für diese schönen Nägel ist in der DIY Variante so oder so recht akzeptabel 🙂 

Zuerst müsst ihr eure Nägel wie gewohnt vorbereiten:

  • In Form feilen
  • Nagelhäutchen vorsichtig an den Rand der Nagelplatte zurückschieben
  • Nagelplatte buffern
  • Feinstaub mit einem Pinsel entfernen
  • gegebenenfalls Haftvermittler oder Primer auftragen

Nun tragt ihr das Grundiergel auf. Falls ihr keinen Primer verwendet, könnt ihr das Gel für eine bessere Haftung richtiggehend in die angeraute Nagelplatte einmassieren.

Achtet darauf, dass das Grundiergel nicht zu dick wird, sonst wirkt der ganze Aufbau hinterher klobig und damit ganz und gar nicht natürlich. Lasst eure Nägel unter der UV-Lampe aushärten.

Jetzt kommt Schritt eins der eigentlichen Modellage.

Ihr beginnt mit dem French White. Das tragt ihr nur auf der Nagelspitze auf und verwischt dann die Smile Line, bis sie nicht mehr zu erkennen ist.

Das geht bei Gel oder Acryl am besten mit kleinen Pinselstrichen, mit denen ihr das Nagelweiß nach hinten bis in die Mitte der Nagelplatte zieht. Lasst diese Schicht wiederum für zwei Minuten unter der UV-Lampe aushärten und entfernt die Schwitzschicht, bevor ihr fortfahrt.

Der nächste Schritt besteht in der farblichen Ausarbeitung des gesamten Nagels. Wählt am besten ein zartes Rosé, das zu eurem Hautton passt, und verteilt es zunächst auf dem hinteren Teil des Nagels. Von dort aus zieht ihr das Farbgel wie vorher das Weiß in sanften Pinselstrichen nach vorne, über die weiße Spitze hinaus.

Achtet aber darauf, dass ihr das Gel nur sehr dünn über dem vorderen Teil des Nagels verstreicht – die weiße Spitze soll natürlich trotz des fließenden Übergangs noch sichtbar sein!

Wenn ihr mit dem Farbverlauf zufrieden seid, lasst ihr eure Nägel wieder aushärten und entfernt die Schwitzschicht.

Als Nächstes ist das Aufbaugel dran.

Wollt ihr die Farbe besonders kräftig hervorheben, wählt ihr ein milchiges Rosé für den Aufbau. Mit einem eher weißlichen Aufbaugel wirkt der Nagel noch dezenter, womit der natürliche Look weiter verstärkt wird.

Achtet bei der Ausarbeitung des Aufbaugels auf euren Nägeln besonders auf den Stresspunkt. Sobald ihr zufrieden seid, ab damit unter die Lampe für weitere zwei Minuten.

Das anschließende Feilen des Kunstnagels ist beim Babyboomer-Look besonders wichtig. Da die Nägel in erster Linie eine perfekte Imitation eines Naturnagels darstellen sollen, darf das Ganze auf gar keinen Fall klotzig aussehen.

Die Kunst besteht darin, den Nagel so zu befeilen, dass er zwar robust bleibt, aber trotzdem nicht aufgesetzt wirkt.

Beim Versiegeln habt ihr wieder die Wahl:

Mit einem matten Top Coat oder Versiegelungsgel wird der Babyboomer-Look perfektioniert. Zu einem auffälligeren Hingucker werden eure Nägel mit einem hochglänzenden Versiegelungsgel, welches bewirkt, dass die scheinbar natürlichen Nägel stets wie frisch poliert und eingeölt glänzen.

Anleitung mit Acryl

Selbstverständlich ist diese Nailart auch etwas für strapazierfähigere Kunstnägel aus Acryl.

Die Reihenfolge der aufzutragenden Farbschichten unterscheidet sich dabei nicht von der Version mit Gel:

Da das Nagelweiß an der Spitze nur sanft durchschimmern soll, beginnt ihr damit und verwischt die Smile Line bis zur Unkenntlichkeit.

Darüber zieht ihr ein rosafarbene Powderbällchen von hinten beginnend über den gesamten Nagel, sodass beide Farben noch gut sichtbar sind, und verstärkt den fließenden Übergang mit einem milchigen Aufbau, bevor ihr Versiegelungsgel oder Top Coat auftragt oder den natürlichen Kunstnagel mit einem Polierblock auf Hochglanz bringt.

Anleitung für den Naturnagel mit Nagellack

Den natürlichen Look gibt es auch für echt naturbelassene Nägel. Die Nagellack-Version der Trend-Nailart wird auch gerne als Ombre French oder Gradient bezeichnet. Am besten nehmt ihr dazu

  • Einen haut- oder roséfarbenen Base Coat
  • Ein natürliches Weiß für die Nagelspitze
  • Ein feinporiges Make-up-Schwämmchen
  • Ggf. Flüssiglatex zum Schutz eurer Haut
  • Einen klaren oder milchigen Top Coat

Zuerst tragt ihr den Base Coat zweimal dünn auf den Nagel auf. Ihr könnt natürlich auch einen klaren Unterlack wählen und anschließend mit haut- oder roséfarbenem Lack darüber pinseln. Achtet nur darauf, dass die unterste Farbschicht gut deckend ist.

Im nächsten Schritt könnt ihr etwas Nagelhautschutz um eure Fingernägel herum verstreichen – das erspart euch später die knifflige Feinarbeit mit Nagellack-Entferner.

Sobald alles gründlich getrocknet ist, streicht ihr beide Lackfarben direkt nebeneinander auf das Makeup-Schwämmchen und tupft damit so lange auf euren Nagel, bis ein harmonischer rosa-weißer Verlauf entsteht.

Ruhig zwischendurch etwas neuen Farblack auf das Schwämmchen auftragen. Im Gegensatz zum Ombre-Look müsst ihr für das Design darauf achten, dass der weiße Teil wirklich nur an der Spitze des Nagels deutlich wird.

Schließlich lackiert ihr noch eine Schicht Top Coat. Matt oder leicht milchig sorgt er dafür, dass das Design besonders überzeugend wird. Klar oder hochglänzend macht er eure Nägel zu einem echten Highlight.

Welche Extras passen zu Baby Boom Nails?

Vor allem dezente Strasssteinchen auf einem Nagel, kleine Muster oder Stempel in den Ecken oder ein leichter Glitzereffekt unterstreichen den Babyb. vorteilhaft.

Mit knalligen Farben, hektischen Mustern oder albernen Motiven solltet ihr vorsichtig sein – der Stilbruch zum zurückhaltenden, sanften Design kann schnell zu extrem wirken und damit den gesamten Look ruinieren.

Zu welchen Anlässen passt dieses Design?

Dieses Design passt immer! Egal ob Alltag, Büro, Galaempfang, Schwimmbad oder Partynacht – es ist schwer, etwas gegen einen perfekten Natural Look zu sagen.

Deshalb ist dieser Look vor Allem in der Kunstnagel-Variante so beliebt und wird es wohl verdientermaßen auch in Zukunft bleiben.

Click Here to Leave a Comment Below 0 comments
65 Shares
Teilen2
Pin63
Twittern
+1