Wie könnt ihr mit einfachen Hausmitteln wie Salz ein Fußbad selber machen?

mit einfachen Mitteln ein Fußbad selbermachen


Ob mir jemand sympatisch ist oder nicht, dass weiß ich eigentlich schon sehr schnell nach dem ersten Kennenlernen.Ich schaue zum Beispiel immer auf die Nägel und Hände meines Gegenübers 🙂 Und da ich mich auch für die Pediküre interessiere, sind im Sommer auch die Füße (wenn sie denn in Sandalen o.ä. stecken) Ziel meiner Blicke…

Wissenschaftliche Studien haben gezeigt, dass wir andere Menschen (zunächst) aufgrund ihres Äußeren beurteilen. Der erste Eindruck zählt und schon in wenigen Sekundenbruchteilen haben wir uns eine Meinung darüber gebildet, ob unser Gegenüber vertrauenswürdig, kompetent, zuverlässig etc. ist.Und mal ehrlich: Ich finde gepflegte und pedikürte Füße sind eindeutig ein Zeichen dafür, dass das Gegenüber auf sein Äußeres achtet!

Das eine Pediküre zu schönen Füßen verhilft, wissen wir. Was aber teilweise unterschätzt wird, sind die positiven Effekte, die Fußbäder haben können  (Und da finde ich sind die "Homemade" Fußbäder die schnellste Alternative). Wie die verschiedenen Fußbäder, bei den unterschiedlichsten Problemchen helfen können, dass erkläre ich euch hier:

Wichtige Info vorab!

Wenn ihr Öle etc. für euer Fußbad verwenden wollt, dann benötigt ihr sog. Emulgatoren. Sonst schwimmt das Öl oben und vermengt sich nicht richtig mit dem Wasser. Was sind Emulgatoren? Auch die gibt’s als Hausmittel: Sahne oder Milch (8 Tropfen) dem Öl hinzufügen, umrühren, FERTIG. Jetzt das Ganze ins eigentliche Fußbad geben!

Wohlfühlfußbäder


Fußbad gegen Stress

Zitrone gegen Stress, weil stimmungsaufhellend. Den ätherischen Ölen der Zitrone sagt man nach, dass sie stimmungsaufhellend wirken. Bitte einen Emulgator (siehe oben) mit etwa 8 Tropfen Zitronenöl ansetzen und die Mischung anschließend ins Fußbad (ca. 36-40°C) einrühren. Badet anschließend eure Füße 15-20 Minuten lang in dieser Lösung.

Belebendes Fußbad

Pure Erfrischung:  Vermische drei Esslöffel Quark mit dem Saft einer Orange. Optional kannst Du auch noch die Schale der Orange klein schneiden und dazugeben. Diese Mischung verrührst Du dann in einer Schüssel mit lauwarmem Wasser!

Die Pflanzenöle sorgen für Rückfettung und ätherische Öle wie Minze oder Rosmarin wirken desodorierend auf die Haut und anregend auf die Sinne

Ruhiger Schlaf mit einem Fußbad

Besser Schlafen! Für ein Fußbad, das den Schlaf fördert, brauchst Du nicht viel. Koche ein bisschen Wasser mit Lindenblüten, Lavendel oder Melisse auf. Lasse die Mischung dann kurz abkühlen. Dann für ca, 15-20 Minuten die Füße baden! 

Fußbad gegen kalte Füße 

Wacholderbeeren- und Rosmarinöl helfen gegen kalten Füßen oder Muskelkater.  

Fußbäder gegen Krankheiten


Ein Fußbad gegen Erkältung und Fieber

Zwei Tropfen Angelikawurzelöl, zwei Tropfen Muskatellersalbeiöl und etwa 3 Tropfen Linaloeholzöl (alternativ dieselbe Menge Ho-Blätteröl) Nun mit dem Emulgator mischen (s.o.) und ins Fußbad geben. 

Zitronen-Fußbad gegen Fieber. Bitte einen Emulgator verwenden. Zitronensaft (8 Tropfen) mit z.B. Milch mischen und in ein ca. 40 Grad warmes Wasser einrühren. 15-20 Minuten Füße baden.

Gegen Fußschweiß gibt es verschiedene Hausmittel

Salbei oder Eichenrinde - helfen gegen Fußschweiß. Einmal am Tag und das für mehrere Wochen mit einem Fußbad anwenden. Wirkt Wunder!

Apfelessig gegen Schweißfüßen. Ja, der gute alte Essig! Pro fünf Liter Wasser werden 125 ml Essig benötigt! Für gute Ergebnisse täglich und längerfristig anwenden

Natron und Salbei helfen gegen Schweißfüßen – Das Natron wirkt wie ein Deo für die Füße und hat eine leicht entsäuernde Wirkung. 3 tl Natron Pulver ins Fußbad sollten reichen. Eine regelmäßige Anwendung ist empfehlenswert.

Welches Fußbad bei Fußgeruch

Bittersalz wirkt Wunder gegen Fußgeruch! . Hierzu sollten 2 Tassen Bittersalz (Magnesiumsulfat) in einer Wanne mit 4 Litern Wasser vermischt werden. Zweimal am Tag die Füße für jeweils 20 Minuten darin baden

Gegen Fußgeruch: Eine Tasse Essig in eine Schüssel lauwarmen Wassers geben.

Zum Verstärken, ein paar Tropfen Thymianöl (Antiseptikum -> vernichtet die geruchsbildenden Bakterien) hinzugeben. Nicht bei offenen Wunden oder Blasen anwenden. (Geheim-Tipp: Socken mit Kupferfasern)

Fußbad gegen Hornhaut selber machen

Glycerin und Rosenwasser gegen trockene Füße eingerissene Fersen: Warmes Wasser, den Saft einer halben Zitrone, einen Teelöffel Salz und je einen Schuss Glycerin und Rosenwasser. Darin ca. 20 Minuten baden und den Fuß sanft mit einem Bimsstein abreiben. Anschließend abtrocknen und eincremen.

Oder - 5 Esslöffel grobkörniges Natron und etwas Wasser:

Oder einfach Meersalz gegen Hornhaut ins Wasser geben, danach den Bimsstein benutzen und vorsichtig  die Füße bearbeiten. 

Tipp:
Salicylsäure macht raue Stellen geschmeidig, gibt’s in der Apotheke. Dem Wasser hinzufügen und 20-30 Minuten die Füße baden.

Nagelbettentzündung mit einem Fussbad behandeln

Seifenlauge! Das Hausmittel gegen Nagelbettenzündungen. Gut funktioniert Schmierseife (gibt’s in Stückchen), die ihr im warmen Wasser auflöst. Füße 20-30 Minuten drin baden. Anschließend gut abtrocknen!

Bad gegen trockene Füße 

Honig oder auch Sahne zur Hautpflege und Entspannung. Einfach großzügig dem Wasser hinzufügen und eure Füße werden sanft und geschmeidig.

Oder auch Olivenöl gegen trockene Füße (ein paar Tropfen ins Wasser)

Fußpilz selber behandeln

Schwarzer Tee.  Lindert Juckreiz bei Fußpilz. Das enthaltene Tannin wirkt effektiv gegen die Pilzinfektion. Ihr solltet pro Liter Wasser 5-6 Teebeutel verwenden… gut abtrocknen! Salbei, Eichenkraut oder Zinnkraut sind auch als natürliche Fusspilz Hausmittel bekannt. Kocht diese Kräuter kurz auf und verwendet den Sud dann als Fußbad

Bei allen Rezepten darauf achten: Nicht länger als 30 Minuten im Wasser bleiben

Auch Hausmittel können Nebenwirkungen haben und sind teilweise nicht für jeden verträglich. Im Zweifelsfall lieber mit dem Arzt sprechen und das OK abholen.


Wie hat dir der Artikel gefallen?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (48 Stimmen, im Durchschnitt: 2,50 von 5)