10 Tipps für den perfekten Sandalenfuß

Wer möchte nicht gesunde und gepflegte Füße haben. Wer seine Füße aber regelmäßig etwas Gutes tut, hat im Sommer wie Winter weniger Stress und die Pflegerituale lassen sich langfristig besser in den Alltag integrieren. Um schöne und gesunde Füße zu erhalten, gibt es viele Tipps, die mit Hausmittel zu einem perfekten Ergebnis führen können.

1. Hornhaut entfernen

Der Weg zu schönen Füßen beginnt mit dem Entfernen von Hornhaut. Vorab am besten ein schönes entspannendes Fußbad mit Zutaten wählen, die die Füße bereits pflegen.

Wer kein richtiges Pflegemittel zu Hause hat, kann auf Olivenöl und Milch zurückgreifen. Die Füße danach gut abtrocknen und alte Haut abrubbeln.

Wenn die Füße gut getrocknet sind, kann man die Hornhaut mit einer Feile, Bimsstein Anwendung oder dem elektronischen Hornhautentferner entfernen. Wichtig ist, dass man vorsichtig arbeitet und dass die Füße gut trocken sind.

TIPP:
Wer Hausmittel gegen Hornhaut einsetzen möchte, wählt australisches Teebaumöl (3-4 x täglich einreiben), Apfelessig oder man reibt die Füße vor dem Zubettgehen mit Melkfett ein (Socken darüber).

2. Fußgymnastik und High Heels Workout

Vielen Frauen ist es auch bekannt als High Heels Workout. Verschiedene Übungen, die aber nicht nur Trägerinnen von High Heels helfen, sondern jedem, der lange und viel auf den Beinen ist.

Die Übungen kann man zu Hause machen oder auch unter dem Schreibtisch im Büro. Zu Hause wird die Übung mit einem Tuch durchgeführt, im Büro ohne Hilfsmittel als Trockenübung.

Und so geht´s:
Das Tuch wird auf dem Boden gelegt und man greift mit den Zehen nach dem Tuch und hebt es auf. Das wiederholt mal mehrfach bei jedem Bein. Trocken geübt spannt man die Zehen an und löst sie wieder.

Eine andere Übung ist mit den Zehen vorwärts zur robben und die Füße nachzuziehen. Auch diese Übung wiederholt man mehrmals. Die Füße zwischendurch vorsichtig dehnen

3. Mehr Feuchtigkeit für trockene Haut

Gepflegte Füße leiden nicht unter trockener Haut. Mit verschiedenen Hausmittelchen lässt sich hier ganz natürlich entgegenwirken.

  • TIPP 1
  • Tipp2
  • TIPP 3

Beim Füßewaschen sind Milch und Olivenöl als Zusatz oder spezielle Badeöle für mehr Feuchtigkeit sehr nützlich

4. Gepflegte Füße mit schönen Nägeln

Die Zehennägel werden viel zu oft vernachlässigt. Sie sollten regelmäßig gepflegt werden. Alte Regeln besagen, dass sie gerade gefeilt werden sollen, neuere Methoden sprechen von einer leicht halbrunden Form.

Die Zehennägel kann man mit Feilen glätten und abrunden, hierfür eignen sich Glasfeilen oder auch elektrische Nagelfeilen bzw. Fräser.

Pflegehinweis:
Für eine gepflegte Nagelhaut sollte diese regelmäßig zurückgeschoben und eingeölt werden. Die Nagelhaut nicht schneiden, da dies zu unschönen Verletzungen und Entzündungen führen kann.

5. Entspannende Fußmassagen

Füße massiren tut nicht nur gut sondern fördert die Durchblutung

Eine Fußmassage ist schon etwas Besonderes. Man kann verschiedene Öle verwenden, die belebend oder beruhigend wirken.

Ebenso eignen sich verschiedene Körperöle oder Olivenöl. Mit dem Daumen intensiv aber angenehm die Fußsohle massieren, mit den restlichen Fingern über den Spann massieren.

Oder auch umgekehrt, sodass eine leichte Druckmassage mit dem Daumen am Spann entsteht.

TIPP:
Übrigens auch sehr angenehm, wenn man unter kalten Füßen leidet, da hierdurch die Durchblutung angeregt wird.

6. Raus aus den Schuhen und barfuß laufen

Beach.

Barfußlaufen verhindert nicht nur die Bildung von Hornhaut, sondern steigert auch das Wohlbefinden.

Der harte Asphalt, das sanfte Gras mit kühlenden Tautropfen, der unschöne Schotter am Wegesrand, verspielt durch Wasserpfützen springen – alles, was ohne Schuhe einfach schöner ist.

Und die Füße gewöhnen sich wieder daran, dass nicht alles glatt und eben unter ihnen liegt.

Hinzu kommt, dass durch den harten Untergrund sich die Hornhaut fast wie von selbst verabschiedet und die Füße auf natürliche Art ihre Schönheit erhalten.

7. Pflegenden Nagellack verwenden

Ein pflegender Nagellack versorgt den Nagel mit Vitaminen und anderen pflegenden Wirkstoffen.

Diese Art von Nagellack ist entweder durchsichtig oder besitzt einen rosa- bzw. nudefarbenen Ton, sodass neben der Pflege auch die Eleganz nicht zu kurz kommt.

Hier geht´s zu den Nagellack Trends

Zusätzlich kann man auch Nagelcreme oder Nagelöl verwenden, die den Nagel zusätzlich unterstützt und auch die Nagelhaut pflegt.

Pflegehinweis:
Auch hier kann man wieder zu Olivenöl greifen und die Nägel damit eincremen.

8. Sanfte, weiche Füße mit Peeling

Mit regelmäßigen Peelings sorgt man nicht nur für eine bessere Durchblutung der Haut, sondern entfernt auch abgestorbene Hautschuppen.

Für ein natürliches Peeling können verschiedene Zutaten verwendet werden:

  • Meersalz oder normales Salz
  • Zucker
  • Kaffeepulver
  • Quarzsand, usw.

Oder wie hier in diesem YOUTUBE Video schön zu sehen - auch ganz einfach und trotzdem effektiv (Zutaten: 3 EL Salz, 2 EL Olivenöl, 1 EL Honig...)

Das Peeling sollte sanft und auf keinen Fall gerubbelt oder mit zu festem Druck angewendet werden.

Man kann das Peeling einfach mit einem Fußbad verbinden und die Füße nach dem Peeling gut eincremen

9. Enthaarung für schöne Füße

Nicht nur Männer neigen zu Haaren an den Füßen, auch Frauen können an den Zehen das eine oder andere Härchen entdecken.

Für die Enthaarung an den Füßen eignet sich vor allem Wachs oder Enthaarungscreme. Wer nur 2, 3 Härchen am Zehenrücken hat, kann natürlich auch zur Pinzette greifen und zupfen.

Die Füße sollten danach gut gepflegt werden und eingewachsenen Härchen wird mit einem regelmäßigen Peeling vorgebeugt.

10. Für schöne Füße zu enge Schuhe vermeiden

Blasen sind nicht nur schmerzhaft, sondern auch unschön. Wer auf die geliebten Schuhe, die Blasen verursachen, nicht verzichten will, kann vorbeugen mit durchsichtigen Pflastern oder Blasenpflaster.

Wer seine Füße gut eincremt, sodass ein kleiner Fettfilm übrig bleibt, kann das Scheuern verhindern und beugt Blasen vor.


Wie hat dir der Artikel gefallen?
[ratings]