Die Kunstnagelpflege !13 Tipps um die Haltbarkeit von Gelnägeln zu verlängern

Ist es nicht schade, wenn das hingebungsvoll aufgetragene Nageldesign nur wenige Tage hält, weil der Naturnagel darunter den alltäglichen Crashtest nicht besteht? Gelnägel sind sechzigmal stabiler als die natürliche Version.

Das ist zwar eine Erleichterung für alle, die sich nicht andauernd der Nagelpflege widmen können oder wollen, sollte aber nicht den Gedanken nahelegen, der Kunstnagel sei gegen die Einwirkung äußerer Einflüsse gefeit.

wie könnt ihr eure Gelnägel länger genießen

Wie ihr eure Gelnägel erfolgreich RUINIERT

Lange Nägel können sich im Alltag oft nicht nur als besonders attraktiv, sondern auch als nützlich erweisen! Wenn man zum Beispiel eine Flasche öffnen möchte, hartnäckigen Kleber abkratzen will oder feine Rillen säubert. 

Den Nagel für solche Aufgaben zu benutzen, gehört der Steinzeit an. Heute haben wir Messer, Hebel und geeignete Bürsten.

Bitte benutzt eure teuren Schmuckstücke nicht als Werkzeug. Seid vorsichtig bei der Verwendung von scharfen Putzmitteln. Viele enthalten einen äußerst angriffslustigen Chemikalien-Cocktail, der die schönen Kunstprodukte bei der Fleckentfernung gleich mit auflöst. 

Naturfarbstoffe sind in vielen Lebensmitteln enthalten. Karotten, Paprika und Gewürze schmecken gut und färben die Nägel gleich passend ein – praktisch, aber nicht unbedingt eine gelungene Maniküre.

Kraftvolle Lackierte Nägel

Auch Solarium, Rauchen und Farblack können dem Kunstnagel einen unschönen Gelbstich verpassen. Sogar ausgiebige Sonnenbäder oder solche in Salzwasser greifen den Gelnagel an und verkürzen seine Haltbarkeit entscheidend. Schade!

  • Gute Vorsätze sind fein, sollten aber gut überlegt sein. Ohne das nötige Know-how könnte es passieren, dass ihr eure Gelnägel richtig gehend kaputt pflegt.
  • Verwendet niemals eine Schere, einen Knipser oder eine Metallfeile zum Kürzen eurer Nägel. Achtet auch darauf, die Nägel richtig zu feilen, sonst fransen sie leicht aus und bekommen Risse.

Vermeidet unbedingt calziumhaltigen Nagellack und Nagellackentferner mit Aceton. Die Nägel werden davon stumpf und brüchig.

Wartet ihr zu lange mit dem Refill, verlagert sich der Schwerpunkt des Nagels nach vorne und bricht bei der nächsten Beanspruchung unweigerlich ab.

Die richtige Pflege des Gelnagels beginnt schon vor der ersten Modellage.

Verzichtet am besten schon einen Tag vorher auf Handbäder, Nagelöl oder Cremes. Naturnägel nehmen von Natur aus Feuchtigkeit auf. Diese und Rückstände von Pflegeprodukten verhindern ein optimales Anhaften des Gels auf dem Nagel.

Zu guter Letzt:

Gelnägel schützen nicht vor Einhaltung der Reinlichkeit. Ganz ohne Hygiene und Pflege kann sich auch der Naturnagel oder die den Nagel umgebende Haut entzünden.

In der Folge und bis zur völligen Abheilung der Wundfläche muss auf Maniküre allgemein und besonders auf Gelnägel komplett verzichtet werden.

Wie ihr die Haltbarkeit eurer Gelnägel erfolgreich OPTIMIERT

Erkundigt euch nach qualitativ hochwertigem Gelmaterial mit integriertem „Gilbstopp“, um Verfärbungen im Alltag zu vermeiden. Alternativ könnt ihr euch entsprechenden Nagellack besorgen und diesen einfach als Klarlack oder auch als Unterlack verwenden.

Sollten doch einmal Verfärbungen auftreten, könnt ihr diese wieder loswerden, in dem ihr eure Nägel entweder einem Handbad unter Zugabe einer Gebissreiniger-Tablette unterzieht oder sie ausgiebig mit Backpulver bürstet. 

Gutes Nagelöl und eine reichhaltige Handcreme sind auch bei künstlichen Nägeln unverzichtbar. Am besten cremt ihr eure Hände nach jedem Kontakt mit Wasser und Seife ein und noch einmal vor dem Schlafengehen, sodass die Inhaltsstoffe über Nacht in Ruhe einwirken können. 

Achtet außerdem beim Kauf von Handseife darauf, dass ihr ein möglichst mildes Produkt wählt, das Haut und Nägel nicht austrocknet. 

Hartnäckige Verschmutzungen auf und unter den Nägeln könnt ihr besonders schonend mit einer weichen Handbürste oder alternativ mit einer Zahnbürste entfernen. Zum Kürzen der Nägel empfehlen sich Kristall- oder Sandpapierfeilen, die kleine Risse im Gelnagel sofort wieder versiegeln.

Ungefähr alle vier Wochen müsst ihr den rausgewachsenen Teil des Kunstnagels wieder auffüllen lassen.

Wenn ihr diese Dos & Don’ts stets beherzigt, werdet ihr sicher lange Freude an euren Gelnägeln haben!

Inhaltsverzeichnis