Was ist eigentlich ein Holznagel und wie könnt ihr ihn behandeln?

Bei einem sog. Holznagel (Krallennagel, Krummnagel) handelt es sich um einen Nagel bei dem die Nagelplatte verdickt und verformt ist. Im Fachjargon wird diese Nagelverdickung, als Grypose bezeichnet. Man spricht auch von verdickten Zehennägeln

Grundsätzlich solltet ihr stets einen Arzt oder Podologen aufsuchen, sobald ihr eine Veränderung an euren Nägeln bemerkt. Der Arzt kann eine medikamentöse Behandlung verordnen oder im Falle einer Mangelernährung Nahrungsmittelergänzungen verschreiben. 

Symptome die auf einen Holznagel hinweisen

Bei einem sogenannten Holznagel, Krallennagel oder auch Krummnagel ist die Nagelplatte deutlich verdickt und dadurch meistens auch verformt, neigt zu schwarzgelben Verfärbungen und kann einen starken Druckschmerz auf das darunterliegende empfindliche Nagelbett ausüben.

fortgeschrittener Pilz am Nagel. Vermehrte Hautzellenbildung unter der Nagelplatte Holznagel

Holznägel sind keinesfalls eine Seltenheit. Statistisch sind mehr Frauen als Männer betroffen, häufig findet sich diese Erscheinung bei älteren Menschen und in den meisten Fällen an den großen Zehen.

Die ersten Anzeichen eines Holznagels

  • gelbliche Verfärbung der normalerweise transparenten Nagelplatte an deren Spitze
  • Druckschmerz
  • eine raue und unebene Oberfläche des Nagels
  • sonstige Veränderungen in der Beschaffenheit der Nagelplatte wie Brüchigkeit oder weiche Stellen.

Ein derartig verdickter Nagel wächst bei Nichtbehandlung mehr in die Höhe als in die Länge und beginnt, sich infolgedessen vom Nagelbett abzuheben oder seitlich auszubrechen. Dabei kann er hochinteressante Formen annehmen, die passend als Klumpen-, Schnecken-, Widder- oder Greiferform bezeichnet werden. Wirklich schön ist das allerdings nicht.

Hinzu kommen weitere Probleme:

Ein typischer Holznagel wird oft sehr hart, spröde und splittrig. Da die Verdickung meistens nicht gleichmäßig verteilt ist, zeichnet sich die Oberfläche der Nagelplatte durch deutliche Unebenheiten aus. Zusammen mit der fehlenden Verbindung zur Nagelfalz steigt damit die Gefahr, irgendwo hängen zu bleiben und Verletzungen zu riskieren.

Auch das Gegenteil kann bei manchen Ausprägungen der Fall sein: Die Nagelplatte wird dann im Bereich der Verdickungen äußerst weich und beginnt, sich abzuschälen. Bei falscher Pflege kann das ebenfalls zu Verletzungen des Nagelbettes führen.

Ursachen für dicke Fußnägel

Die verdickte Hornplatte erklärt sich durch eine vermehrte Bildung von Hornmaterial in der Nagelmatrix. Warum der Körper das für nötig hält, kann verschiedene Gründe haben (siehe Tabelle oben) 

Sind alle Finger- und Zehennägel von Geburt an betroffen, spricht man von einer autosomal-dominanten Onychogrypose.

Die häufigsten Ursachen für einen Holznagel 

  • Nagelpilz
  • Hautkrankheiten (zum Beispiel Schuppenflechte/Psoriasis
  • Diabetes
  • Durchblutungsstörungen
  • Verletzung der Nagelwurzel oder des Nagelbetts
  • Mangelerscheinungen
  • Fehlstellung des Fußes (Hallux Valgus)
  • Rheumatische Erkrankungen
  • falsches Schuhwerk bzw. zu enge Schuhe
  • Alterungsprozesse (höheres Alter) 

Für harte Nägel: Otto Herder Edelstahl Kopfschneider

Kopfschneider Fussnagelzange Fusspflege Instrument aus speziell gehärtetem rostfreiem Edelstahl 1.8 cm Schnittfläche und geschraubten Doppelfedern

Kopfschneider Fussnagelzange Fusspflege Instrument aus speziell gehärtetem rostfreiem Edelstahl 1.8 cm Schnittfläche und geschraubten Doppelfedern

Kopfschneider Fussnagelzange Fusspflege Instrument aus speziell gehärtetem rostfreiem Edelstahl 1.8 cm Schnittfläche und geschraubten Doppelfedern

ein Klick auf eines der Bilder führt direkt zu AMAZON*


Behandlung eines Holznagels

Eine Podologin kann zum Beispiel die Verdickung vom Holznagel mit einem elektrischen Nagelfräser abtragen. Hierbei ist zusätzlich zu klären, ob ein Nagelpilz oder Schuppenflechte ursächlich waren. 

Da es sich bei einer verdickten Nagelplatte um eine Reaktion handelt, ist es nötig, neben der Behandlung des eigentlichen Symptoms eine gründliche Ursachenforschung zu betreiben. Um sicher zu gehen, dass sich das Wachstum wieder normalisieren kann, solltest du daher unbedingt einen Podologen und/oder Hautarzt aufsuchen.

Ein bereits deformierter Nagel lässt sich leider nicht mehr regenerieren, dennoch kann der Fachmann verhindern, dass sich das Problem verschlimmert und weitere Bereiche des Nagels in Mitleidenschaft gezogen werden.

Ein Nagelpilz etwa lässt sich leicht medikamentös behandeln. Dieser Behandlung sollte gewissenhaft nachgegangen werden, da sich verbleibende Kolonien problemlos zwischen Nagelbett und Nagelplatte erneut ausbreiten und zu weiteren Deformierungen führen können. 

Beim Vorliegen einer Pilzinfektion sollten folgende Punkte beachtet werden: 

  • Achtung Ansteckungsgefahr! 
  • Lauft nicht Barfuß durch die Wohnung
  • Wascht eure Socken separat
  • Teilt keine Handtücher mit anderen Familienmitgliedern

Auch die Behandlung von Mangelerscheinungen in der Ernährung oder von Durchblutungsstörungen kann das künftige Wachstum der Nagelplatte positiv beeinflussen.

Der beschädigte Teil muss unweigerlich auswachsen. Bei einem durchschnittlichen Wachstum eines Zehennagels kann bis zur vollständigen Erneuerung der Nagelplatte ein Jahr vergehen.

Hausmittel

Sollte die Ursache für den Holznagel, eine Pilzinfektion sein, dann bitte unbedingt beachten:

Das vielfach angepriesene Teebaumöl ist KEINE zuverlässige Behandlungsmethode, um eine Pilzinfektion zu kurieren! Ebensowenig zuverlässig helfen "Wundermittel" wie Knoblauchzehen oder irgendwelche Säfte. Diese Hausmittel sollten maximal zur Unterstützung angewendet werden! Wichtig ist eine mit dem Profi abgestimmte Behandlung mit einem Antimykotikum! 

Unproblematischer sind hingegen folgende Hausanwendungen: 

  • Nägel mit einer Urea Creme weicher machen und mit einer Feile in Form bringen
  • Den Nagel täglich mit Wasser und Seife waschen + gut abtrocknen!
  • Den überschüssigen Teil der Nagelplatte abtragen (sehr sehr vorsichtig sein - besser den Profi damit beauftragen)

Pflege des Holznagels


Video: Holznagel bearbeiten und formen

Der überschüssige Teil der Nagelplatte muss sorgsam abgetragen werden, um eine weitere Druckbelastung auf das Nagelbett zu vermeiden.

Dazu eignet sich besonders ein elektrisches Maniküre-/Pediküregerät, mit dessen Hilfe die Holznägel auf ein erträgliches Niveau abgeschliffen und seine Oberfläche weitgehend geglättet wird. Von vorne wird der Nagel kuppenbündig gekürzt, was ein zusätzliches Einwachsen verhindern soll.

Zusätzlich kann der gekürzte Nagel mit einem Okklusivpflaster geschützt werden, das wöchentlich gewechselt wird. Dieses dient lediglich als rein physikalische Regenerationshilfe. Es soll verhindern, dass der Nagel durch äußere Einflüsse einen Wasser- und Lipidverlust erleidet, was ihn noch spröder und anfälliger machen würde.

Ist der Nagel schon zu sehr aus der Form geraten, als dass er mit einfachen Mitteln wieder in Form gebracht werden könnte, muss die Nagelplatte möglicherweise insgesamt entfernt werden.

Wie könnt ihr selber einen Holznagel pflegen?

Du kannst einen Holznagel zwar selbst pflegen, aber du solltest es nicht unbedingt tun. Das Kürzen eines Holznagels erfordert jede Menge Fingerspitzengefühl und ein geübtes Auge, daher solltest du sicherheitshalber einen Spezialisten damit beauftragen. 

Verdickte Nägel lassen sich nur schwer mit der Nagelschere bearbeiten. Grobe Kraftanstrengungen können zu Rissen in der Nagelplatte führen, die diese komplett bis in die Tiefe aufspalten können und damit ein Ablösen derselben vom Nagelbett begünstigen. Es empfiehlt sich daher der Einsatz einer sog. Kopfschneider Nagelzange

Unser Tipp: Otto Herder Edelstahl Kopfschneider

Kopfschneider Fussnagelzange Fusspflege Instrument aus speziell gehärtetem rostfreiem Edelstahl 1.8 cm Schnittfläche und geschraubten Doppelfedern

ein Klick aufs Bild führt direkt zu AMAZON*

Bei starken, extra dicken und harten Fußnägeln kann eine Kopfschneider Fussnagelzange Wunder wirken. Hergestellt aus speziell gehärtetem rostfreien Edelstahl - geschraubte Doppelfedern und 2cm Schnittfläche

Auch das Abschleifen oder Schneiden der verdickten Stellen birgt Gefahren: Du könntest versehentlich weiches Gewebe verletzen, das infolge der Deformation im Nagel eingerollt und zusätzlich durch die Verfärbungen nicht erkennbar ist.

Um das Schneiden und Schleifen zu erleichtern, sei dir ein warmes Nagelbad im Vorfeld empfohlen. Außerdem kannst du der Regeneration deiner Nägel auf die Sprünge helfen, indem du ihnen zweimal täglich eine Kur mit Teebaumöl angedeihen lässt.

Normales Nagelpflegeöl versorgt deine Nägel zwar auch mit Feuchtigkeit, Teebaumöl hat jedoch zusätzlich eine antiseptische Wirkung und verhindert somit eine zusätzliche Besiedelung mit unerwünschten Keimen - Ist allerdings kein zuverlässiger Ersatz für eine medikamentöse Behandlung von Nagelpilz! 

Um das Verletzungsrisiko durch das Abschleifen der Nagelplatte zu minimieren, musst du darauf achten, auf keinen Fall zu viel zu entfernen.

Die verbleibenden kleineren Unebenheiten kannst du mithilfe eines handelsüblichen Rillenfüllers kaschieren, der auch die Gefahr des Hängenbleibens verringert.

Wie vermeide ich einen Holznagel (Prävention)


Da die Entstehung eines Holznagels lediglich als eine Reaktion der Nagelmatrix auf negative äußere Einflüsse zu verstehen ist oder als Begleiterscheinung anderer Grunderkrankungen auftritt, solltest du zur Prävention den Grundregeln der allgemeinen Fußpflege folgen.

Prävention - oder wie kannst du aktiv vorbeugen?

  • Achte auf regelmäßige und korrekte Pediküre!
  • trage geeignete Schuhe, die deinen Fuß nicht einengen
  • Vermeide ein dauerfeuchtes Klima in Schuhen und Strümpfen!
  • Jede Grunderkrankung muss sofort behandelt werden!
  • Sorge dafür, dass Fußfehlstellungen nachhaltig behoben werden (etwa durch orthopädische Einlagen) 
  • Bei Nagelveränderungen suche einen Fachman auf!

Mit dieser Vorgehensweise gibst du deinem Körper zu verstehen, dass du alles im Griff hast und eine panische Überproduktion von Hornmaterial gar nicht erst notwendig ist.

FAQ

Holznagel welcher Arzt

Ein Holznagel kann verschiedene Ursachen haben. Erste Ansprechpartner sind daher Ihr Hausarzt oder Podologe. Grundsätzlich sollten Sie stets einen Fachmann/frau aufsuchen, sobald Nagelveränderungen auftreten.

Holznagel Homöopathie

Bitte konsultieren Sie stets Ihren Hausarzt und/oder Podologen. Ursächlich für einen Holznagel kann z.B. ein Nagelpilzbefall sein – eine medikamentöse Behandlung ist in dem Fall von fachkundiger Hilfe vorzuschreiben.

Homöopathische Mittel, wie z.B. Teebaumöl, enthalten häufig antiseptische Wirkstoffe – ihre Wirkung bei hartnäckigen Nagelpilzinfektionen ist allerdings meistens nicht ausreichend. Der Weg zum Arzt ist die empfohlene Vorgehensweise.

Holznagel Behandlung Hausmittel

Ein Holznagel kann zwar selber behandelt werden, aber es sollte stets professionelle Hilfe hinzugezogen werden. Denn zunächst gilt es die Ursache zu ergründen:

  • Schuppenflechte
  • Nagelpilz
  • Durchblutungsstörungen
  • Falsches Schuhwerk
  • etc.

Erst nach Abklären der Ursache kann eine Behandlung erfolgen

Gryphose Hausmittel

Hausmittel existieren. Allerdings können verschiedene Ursachen für das Auftreten einer Gryphose verantwortlich sein. Nur ein Fachmann/frau kann diese zweifelsfrei diagnostizieren. Der Gang zum Arzt sollte daher immer der erste Schritt sein.

Dicke Fußnägel abschleifen

Das Kürzen und Abschleifen eines Holznagels erfordert jede Menge Fingerspitzengefühl und ein geübtes Auge – es ist daher ratsam, sich an einen Spezialisten zu wenden. In leichten Fällen, kann ein „Einweichen“ der Nägel und ein anschließendes Abfeilen zielführend sein.

Wichtig ist es aber vor jedem Kürzen, Fräsen o.ä., die Ursachen für das Auftreten des Holznagels durch einen Spezialisten abklären zu lassen. Der Gang zum Hausarzt ist stets der erste Schritt!

Quellen:

Denise M. Aaron: Übersicht zu Dermatophytien, MSD Manual

Anke Niederau: Das große Buch der Nagelerkrankungen: Ursache, Podologische Diagnostik, Therapie, Prophylaxe, Neuer Merkur Verlag, 3. Auflage, 2016

Jutta Lehnen: Beratungspraxis Pilzinfektionen, Deutscher Apotheker Verlag, 1. Auflage, 2012 

http://www.enzyklopaedie-dermatologie.de/artikel?id=2798

http://www.podologie.com/docs/podo-a-z/pdf/Nagelkrankheiten.pdf

*Letzte Aktualisierung am 29.11.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API