Wie kann ich meinen UV-Nagellack wieder auffrischen?

UV Lacke auf den Nägeln

UV-Nägel sind im Trend und können innerhalb von kürzester Zeit in einem Nagelstudio oder auch zu Hause umgesetzt werden. Das Versprechen dahinter: UV-Nägel halten bombenfest und bleiben für viele Wochen erhalten. Die Betonung liegt auf vielen, denn UV-Nägel sind nicht für die Ewigkeit gemacht.

Das heißt aber nicht, dass du direkt wieder das Nagelstudio ansteuern musst, um dir neue UV-Nägel machen zu lassen. Es gibt einige kleine Tricks, wie du in wenigen Minuten deine Nägel auffrischen kannst.

Auffrischen oder neu machen?

Eine Frage schwirrt dir bestimmt auch im Kopf herum: Den vorhandenen UV-Nagellack auffrischen oder neuen auftragen lassen?

Am Ende des Tages bleibt es natürlich dir überlassen, doch Auffrischen ist oftmals die einfachere Lösung. Schaust du dir dafür unsere Anleitung an, wird dir auffallen, dass du im Grunde einfach nur erneut Nagellack aufträgst.

Dennoch ist das Auffrischen ein wenig anders, denn du besitzt bereits eine passende Base und zugleich beschädigst du deine Nägel nicht weiter.

Nimmst du nämlich den kompletten UV-Nagellack ab, bleiben deine Naturnägel zurück.

Jene, welche du für den ersten Auftrag des UV-Nagellacks angeraut und somit belastet hast. Das müsstest du beim Neuauftrag erneut machen, was deine Nägel sicherlich nicht erfreut.

Frischst du den Nagellack aber nur auf, haben deine eigentlichen Nägel damit gar nichts zu tun. Auf diesen haftet immer noch der Nagellack von der ersten Session. Insofern ist das Auffrischen deutlich entspannter für deine Nägel.

Es gibt aber auch einen kleinen Knackpunkt, den wir dir natürlich nicht verschweigen wollen. Frischst du deine Nägel nur auf, nimmt deren Höhe immer weiter zu.

Du kannst also nicht immer wieder den UV-Nagel auffrischen, sondern es kommt die Zeit, wo du ihn ablösen musst.

Ansonsten wirken deine Fingernägel irgendwann unnatürlich dick, was nicht sonderlich schön aussieht.

So einfach frischst du deinen UV-Nagellack auf

UV-Nagellack ist eigentlich sehr haltbar, doch der Alltag macht auch diesem Nagellack zu schaffen. Es kann zu Absplitterungen oder anderen Beschädigungen kommen, welche du nun bereinigen musst.

Die Rede ist nicht von neuen UV-Nägeln, sondern dem simplen Auffrischen. Dafür legen wir dir ans Herz, dass du schon beim Auftragen des UV-Nagellacks ganz genau aufpasst, denn im Grunde machst du jetzt dasselbe. Nicht ganz, doch nah dran.

Schritt 1:

Das komplette Abnehmen des UV-Nagellacks ist nicht notwendig, sondern zunächst schreitest du mit einer Nagelfeile zur Tat. Mit der Feile, wobei sie nicht zu grob sein sollte, feilst du anschließend einige Male über den Lack.

Du musst ihn leicht anrauen, damit die nächsten Schichten besser halten. Außerdem musst du den Rauswuchs abfeilen, um einen schönen Übergang zu schaffen.

Ist der Lack angeraut, kannst du auch schon weitermachen.

Schritt 2:

Im Grunde beginnst du jetzt genauso wie bei der Erstauftragung des Lacks. Du trägst also zunächst den Basecoat auf.

Zuvor solltest du aber schon einmal die UV-Lampe mit dem Stromkreislauf verbinden, sodass es mit feuchten Basecoat nicht passiert, dass du irgendwo gegenstößt.

Außerdem musst du darauf achten, dass der Basecoat nicht zu dick ist. Es sollte nur eine sehr dünne Schicht sein. Nun legst du die Finger unter das UV-Gerät und lässt den Basecoat für zwei Minuten aushärten.

Unser Tipp: Mache nicht beide Hände gleichzeitig, sondern nacheinander. Das ist deutlich einfacher. Nach dem Aushärten sollte eine sogenannte Schwitzschicht entstanden sein. Auf keinen Fall entfernen, denn du brauchst sie noch!

Schritt 3:

Jetzt folgt schon der UV-Nagellack. Natürlich spricht nichts dagegen, dass du eine andere Farbe wählst. Jedoch kann es teilweise passieren, dass du nicht ganz so sauber arbeitest und nun andersfarbige Reste zu sehen sind.

Das solltest du immer bedenken. Genauso wie beim Basecoat trägst du auch den UV-Nagellack sehr dünn auf. Danach gibst du die Finger wieder unter die UV-Lampe und wartest zwei Minuten ab. Für das Auffrischen empfehlen wir zwei Schichten Farbe.

Das heißt, nach dem Aushärten trägst du einfach eine weitere Schicht auf und härtest diese aus.

Schritt 4:

Zum Abschluss fehlt nur noch der UV-Topcoat, welcher alles versiegelt und verhindert, dass es zum schnellen Abrieb der Farbe kommt.

Trage deshalb den Topcoat in einer dünnen Schicht auf und halte die Nägel wieder unter die Lampe. Jedoch diesmal nicht zwei, sondern drei Minuten.

Der UV-Nagellack sollte komplett ausgehärtet sein und schon kannst du dein Werk bewundern.

Kurze Zusammenfassung

Neue UV-Nägel bedeutet nicht, dass du den alten Nagellack entfernen musst. Mit etwas Geduld und den richtigen Helfern kannst du nämlich ganz schnell und einfach deine UV-Nägel auffrischen.

Im Grunde gehst du dabei wie bei der Erstanwendung vor, indem du einen Basecoat, dann den Nagellack und abschließend den Topcoat aufträgst. Der große Unterschied ist aber, dass du den Nagellack auf den bereits bestehenden Lack anwendest.

Du belastest deine Naturnägel nicht unnötig und außerdem kannst du auf Wunsch schnell die Nagellackfarbe ändern, wenn du willst. Möchtest du es dir noch einfacher machen, kannst du auch einen effektvollen Überlack über deine alten UV-Nägel streichen.

Dadurch verdeckst du kleine Makel und sparst dir viel Zeit.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

PHP Code Snippets Powered By : XYZScripts.com