Wie kann ich UV Nagellack entfernen?

Auch wenn der UV-Nagellack sehr hartnäckig ist, kann er mit einigen wenigen Handgriffen entfernt werden. Wenn Du die folgenden Tricks befolgst, sollte das auch für euch kein Problem darstellen.

Was ist UV-Nagellack?

Bei UV Lack handelt es sich um einen Nagellack, dem unter UV Licht aushärtendes Acryl beigefügt wurden. Info: Es wird zwar umgamgssprachlich zwischen Acrylnägeln und Gelnägeln unterschieden aber beide Varianten verwenden Acryl! 

UV Nagellack funktioniert nach demselben Prinzip wie herkömmliche Gele für Gelnägel: Mittels Polymerisation werden UV-reaktiven Acrylgele zum Aushärten gebracht.

Beim Aushärten der Gele (lichthärtende Kunststoffe) wird auf eine photochemische Reaktion zurückgegriffen - hierbei wird die von der UV Lampe ausgestrahlte Energie absorbiert. Aus den sog. Oligomeren, Monomeren und Harzen werden Polymere - Das Acryl härtet aus.

Wichtig ist, dass ihr beim Kauf von UV Gelen und UV Nagellacken darauf schaut, dass eure UV Lampe auch die richtigen Wellenlängen aussendet. Ansonsten kann es keine phototechnische Reaktion geben. Das Resultat daraus: Es findet keine Aushärtung statt!

Vorteil des UV Nagellacks

Die hierbei verwendete UV-Nagellackschicht ist dünner als die herkömmlichen Gelnägel. Dennoch wird der Naturnagel um ein Vielfaches verstärkt. Doch diese extreme Haltbarkeit kann auch zum Nachteil werden, wenn Du ihn wieder entfernen willst und nicht genau weißt, wie das geht.

Notwendige Utensilien:

  • Buffer zum Anfeilen 
  • Remover Wraps (oder Wattepads)
  • Remover (Aceton) 
  • evtl. Alufolie für die DIY Variante 
  • Rosenholzstäbchen
  • Nagelöl zur Pflege 

Entfernen des UV-Nagellacks  - Anleitung

Schritt 1: Hände gründlich waschen und den Lack anfeilen

Bevor Du den UV-Nagellack entfernst, solltest Du Dir gründlich die Hände waschen. Hierfür verwendest Du idealerweise Flüssigseife und warmes Wasser. Anschließend kannst Du die Hände zusätzlich auch noch desinfizieren.

Zunächst werden die Nägel angefeilt, wobei allerdings nicht die komplette Maniküre entfernt wird, sondern nur der Glanz. Denn sonst könnte das Aceton nicht ideal wirken. Sobald der Nagel matt und staubig ist, ist dieser Schritt geschafft.

Schritt 2: Vorbereiten des Nagellackentferners

Im zweiten Schritt wird das Aceton vorbereitet. Hierbei kannst Du zwischen sogenannten Remover Wraps und auch Baumwollpads wählen. Erstere vereinfachen das Fixieren und auch das Entfernen selber erheblich. Auf ihnen befindet sich ein Bauwollpad, das du mit dem Entferner tränkst.

Danach legst du es auf den Nagel und befestigt es ähnlich wie ein Pflaster. Diesen Schritt musst du für jeden Nagel wiederholen.

Willst Du hierfür lieber die DIY Variante mit herkömmlichen Baumwollpads und Aluminium verwenden, schneidest Du die Pads zunächst auf die passende Größe zurecht.

Logischerweise habt ihr nun zehn in etwa gleich große Pads, die ihr nach und nach wiederum mit dem Remover tränkt. Nun wird Nagel für Nagel mit dem Pad bedeckt und mit der Alufolie mehrmals eingewickelt.

Bei beiden Varianten muss das Aceton mindesten zehn Minuten einwirken! Schaut bei einem Nagel zwischendurch mal nach. Es kommt immer ganz auf den UV Lack!

Schritt 3: Entfernen der Pads/Wraps

Nachdem der Remover zehn Minuten einwirken konnte, werden die Baumwollpads wieder von den Fingern gelöst. Am Besten die Remover Wraps beziehungsweise die Alufolie mit einer Drehbewegung abzuziehen.

Schritt 4: Den UV-Nagellack entfernen

Um den nun eingeweichten UV Nagellack vollständig zu entfernen, kannst du ein Rosenholzstäbchen verwenden.

Hierbei solltet ihr allerdings sehr vorsichtig vorgehen. Denn das Removal Tool ist an der Spitze etwas scharf, daher bitte schön langsam und vorsichtig vorgehen.

Achtet darauf, dass ihr den Nagel nicht verletzt, sondern idealerweise nur die Gelschicht abtragt.

Wenn nach dem Entfernen immer noch einige Rückstände auf den Nägeln zu erkennen sind, dann einfach nochmal mit dem Aceton und Baumwollpads loslegen.

Schritt 5: Pflege des Nagels nach dem Entfernen des Lacks

Da sich UV Lack nur mit Aceton entfernen lässt, kann der Naturnagel nach der Anwendung schnell austrocknen. Daher solltet ihr den beanspruchten Nägeln anschließend etwas Gutes tun.

Nochmals Hände Waschen und gut abtrocknen. Nun könnt ihr eine feuchtigkeitsspendende Creme auftragen oder alternativ auch ein spezielles Nagelöl einmassieren.

Letzteres besteht in der Regel aus einer Kombination verschiedener Öle, wie zum Beispiel:

  • Teebaumöl
  • Orangenöl
  • Jojobaöl
  • Es spendet den Nägeln und auch der Nagelhaut Feuchtigkeit, was gerade nach dem Entfernen von UV-Nagellack sehr wichtig ist. Zudem verleiht es euren Nägeln Elastizität und verbessert das Wachstum. Nagelöl gibts es zum Aufpinseln, zum Einreiben oder auch als Stift (und hier unsere Anleitung zum Nagelöle Selber machen).


    Wie hat dir der Artikel gefallen?

    1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (11 Stimmen, im Durchschnitt: 4,18 von 5)